„Ich bin erwacht in einem Kerker, und Fesseln sind an meiner Hand.“ Die fliehende Kaiserin Sisi

Wer an Sisi denkt, denkt meist an die Idylle, die die Filme zeichnen. Sisi und ihr Franzl bei Hofe, Sisi und ihr Franzl inkognito auf einer Almhütte, Sisi, die als „Mama“ die Herzen der Italiener erobert. Die Realität sah anders aus: Elisabeth,... Mehr

Fabelhaft, verrückt und ungeschminkt: „Fütter mich“ von Cornelia Travnicek – Leseprobe

Literatur geht durch den Magen. Im Erzählband „Fütter mich“ von Cornelia Travnicek ist der Titel Programm, es geht ums Fressen und Gefressenwerden – im wörtlichen wie im übertragenen Sinn. Travnicek serviert dem Leser elf berührend-skurrile Erzählungen, die der Realität gefährlich nahe kommen.... Mehr

Jochen Jung: Dichtes Dichten

Jugend und Alter, Liebe und Tod, Bob Dylan und H.C. Artmann: In Jochen Jungs neuem Gedichtband „Das alte Spiel“ werden Farben und Formen lebendig, Empfindungen wärmen die Seele und Trost keimt auf. Munter und lebensklug, lakonisch und melancholisch schaut sich der große Verleger um... Mehr

Zwischen altem Glanz und neuer Welt – auf den Spuren der Coudenhove-Kalergis

Der Ort strahlt eine ganz besondere Atmosphäre aus: Beim Besuch der Ruine von Schloss Ronsperg beginnt für Bernhard Setzwein die Faszination. Hier residierte bis vor 60 Jahren der Reichsgraf von Coudenhove-Kalergi und in einem eindrücklichen Ausmaß verdichtet sich an diesem Ort die Geschichte einer... Mehr

„So wie ihn der Reiz des Fremden in der Gestalt dieser jungen Frau zu fesseln begann, war auch Baku ein Mysterium für ihn.“

  Im Sommer 1917 meldet sich Hermann Opitz freiwillig zum Kriegsdienst. Er lässt sein altes Leben, sein Heimatdorf und seine Ehe hinter sich. Ein Jahr später strandet er in der mondänen orientalischen Metropole Baku und begegnet dort Jale, der Tochter eines Ölbarons.... Mehr